Die Chronik der FFW Kirchfembach

04.-06.09.1998

Feuerwehrfest zum 100-jährigen Bestehen der FFW Kirchfembach


1997/1998

Erneuter Umbau des Feuerwehrgerätehauses


15.12.1995

Großbrand einer Lagerhalle in Langenzenn


23.10.1989

Wohnhausbrand Hofmann in der Oberfembacher Straße


23.10.1988

Einweihung des umgebauten Feuerwehrhauses


15.12.1973

Gasthaus Hußnätter 

Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen der FFW Kirchfembach


01.01.1972

Eingemeindung in die Stadt Langenzenn


11.12.1971

Gasthaus Meyer 

FFW-Verein und Kameradschaft beschlossen. Zusammenlegung.


01.12.1966

Gründung des FFW-Veriens und der FFW-Kameradschaft


10.02.1966

Vollbrand in der Hagenmühle


13.11.1965

Gasthaus Meyer

Die Gründung des Feuerwehrvereins und einer Feuerwehrkameradschaft wurde in Erwägung gezogen.

Herr Waldemar Müller wurde als Gönner und Förderer der FFW zum Ehrenkommandanten durch Überreichung einer Urkunde geehrt


04.08.1963

Um 14 Uhr fand auf dem Dorfplatz die Übergabe eines neuen Löschfahrzeugs durch Bürgermeister Reizammer an die Wehr statt. Es handelte sich um einen Tragkraftspritzenanhänger mit einer TS 8/8 der Firma Paul Ludwig an Bord.


15.11.1958

In diesem Jahr wurde das Feuerwehrgerätehaus im Anschluss an die Milchkühle neu erbaut


21.12.1948

Gasthaus Hußnätter

Am 20.06.1948 Währungsreform - Kassenbestand ging verloren.

Beschluss: Generalversammlung jährlich - Neuwahlen alle 6 Jahre. 

50-jähriges Bestehen wurde auf Grund der Währungsreform nicht gefeiert.


12.07.1947

Gasthaus Meyer 

Neuwahlen auf Anordnung des Landesfeuerwehrverband.


1939 - 1945

2. Weltkrieg - wie schon im 1. Weltkrieg musste die Wehr durch Frauen und Mädchen verstärkt werden. 

1940 Brand der Scheune Wedel


13.03.1937

Gasthaus Meyer

Der damalige 1. Kommandant Leonhard Wunner, gleichzeitig 1. Bürgermeister, bittet um seine Ablösung nach 33 Jahren aktiven Dienst, 16 Jahre davon als Kommandant.

Der Landesfeuerwehrverband ernennt den Adjutanten zum Nachfolger. 

Keine Wahl sondern Ernennung.


29.03.1934

Gasthaus Hußnätter

Neuwahlen: Der 1. Kommandant bleibt. Laut Zuschrift des bay. Landesfeuerwehrverbandes München ist kein 1. Vorstand mehr zu wählen. 


23.06.1930

Blitzschlag und Brand der Stallung und Remise Joh. Peter Fleischmann am Kärwamontag 


25.02.1928

Kalter Blitz schlug im Schulhaus ein. 

Daraufhin wurde eine Blitzschutzanlage installiert.


Im Jahr 1923

Wegen Inflation wurde das 25-jährige Bestehen nicht gefeiert.

Kassenstand:

17 000 000 002 141,18 Mark (Billionen)


05.04.1919

Gasthaus Meyer 

Neuwahlen.

Durch Rückkehr der Soldaten wieder 28 Aktive. Frauen und Mädchen mit Dank entlassen.


26.01.1918

Nur noch 16 Aktive vorhanden. Die FFW musste durch Frauen und Mädchen verstärkt werden


19.02.1917

Brand der Waltherschen Dampfziegelei in Langenzenn.


02.02.1915

Bedingt durch den 1. Weltkrieg traten für die eingezogenen Feuerwehrkameraden die nicht mehr aktiven, älteren Feuerwehrleute an ihre Stelle.


08.11.1913

Gasthaus Hußnätter

Neuwahlen


19.11.1911

Einsatz bei Brand in Hagenbüchach


12.02.1910

Gasthaus Meyer 

Neuwahlen


23.02.1907

Gasthaus Meyer

Neuwahlen


22.02.1904

Gasthaus Hußnätter

Neuwahlen.

Erster Brandeinsatz der FFW Kirchfembach in Bräuersdorf.


17.01.1903

Im Jahre 1902 wurde aus Gemeindemitteln ein Feuerwehrgerätehaus errichtet. 

Wegfall des Mitgliedsbeitrags


14.01.1902

Das gemeindliche Hirtenhaus, welches zur Aufbewahrung der Utensilien diente, musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden. 


12.01.1901

Gasthaus Hußnätter

Neuwahlen. Beitragsänderung.


02.07.1898

Gasthaus Meyer

Verwaltungssitzung. Nachbeschaffung von Schlauchmaterial. Schlechte Finanzlage.


26.04.1898

Gasthaus Hußnätter

Bestätigung der endgültigen Vorstandschaft. Festlegung der Alarmsignale bei Brand im Dorf und auswärtigen Bränden sowie der Feuermeldestellen


13.02.1898

Gasthaus Meyer

Fortsetzung der Gründungsversammlung. Annahme der Dienstvorschrift des bay. Landesfeuerwehrverbandes.

Beschluss über Anschaffung der nötigen Requisiten.


06.02.1898

Gasthaus Hußnätter

Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchfembach. Anwesend waren 31 feuerwehrpflichtige Männer. Beschluss einstimmig. Wahlen, Beitrag.